UdK-Kollisionen

Was passiert, wenn Mode und Architektur kollidieren, Design beim Tanz aufschlägt oder Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation mit Visueller Kommunikation zusammenstößt? In erster Linie entsteht etwas Neues und Drittes. Das ist die Idee der UdK-Kollisionen – keine Reparatur von Unfallschäden, sondern Provokation von Unordnung, Irritation und wechselseitiger Infektion. Und so funktioniert es: Zwei Professor*innen oder Dozent*innen aus unterschiedlichen Disziplinen entwickeln ein gemeinsames Thema und Format für die Kollision der UdK-Studierenden in der ersten Woche des Jahres 2018.
 
Unordnung im eigenen Hause
 
Stühle verrücken und Plätze tauschen – darum geht es. In der Kollisionswoche treffen die Künste im eigenen Hause aufeinander. In ungeordneter und kreativ ungehorsamer Weise entstehen neue Verbindungen. Bisherige Erfahrungen und Ergebnisse haben gezeigt: Die Teilnehmer*innen brauchen dazu kein „Assessment Center für Kreativität“ – sie müssen sich viel eher in die Kollision „geraten“ lassen.

mehr...

UdK-Kollisionen

Was passiert, wenn Mode und Architektur kollidieren, Design beim Tanz aufschlägt oder Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation mit Visueller Kommunikation zusammenstößt? In erster Linie entsteht etwas Neues und Drittes. Das ist die Idee der UdK-Kollisionen – keine Reparatur von Unfallschäden, sondern Provokation von Unordnung, Irritation und wechselseitiger Infektion. Und so funktioniert es: Zwei Professor*innen oder Dozent*innen aus unterschiedlichen Disziplinen entwickeln ein gemeinsames Thema und Format für die Kollision der UdK-Studierenden in der ersten Woche des Jahres 2018.
 
Unordnung im eigenen Hause
 
Stühle verrücken und Plätze tauschen – darum geht es. In der Kollisionswoche treffen die Künste im eigenen Hause aufeinander. In ungeordneter und kreativ ungehorsamer Weise entstehen neue Verbindungen. Bisherige Erfahrungen und Ergebnisse haben gezeigt: Die Teilnehmer*innen brauchen dazu kein „Assessment Center für Kreativität“ – sie müssen sich viel eher in die Kollision „geraten“ lassen.

mehr...

Zweisein – Versuche über Doppelgängerei

Wir wollen Phänomene der Spaltung und Verdoppelung erkunden. Mit dem Körper, der Stimme, durch Beobachtung, Nachahmung, Entwurf und Verdoppelung.

mehr...

Zweisein – Versuche über Doppelgängerei

Wir wollen Phänomene der Spaltung und Verdoppelung erkunden. Mit dem Körper, der Stimme, durch Beobachtung, Nachahmung, Entwurf und Verdoppelung.

mehr...

HACK LAB oder KILL YOUR DARLINGS

Project-Hack: Akute Projektideen, die ganz am Anfang, mitten in der Entwicklung oder kurz vor der Vollendung stehen, werden gemeinsam gehackt. Wir werden sie miteinander multiperspektivisch betrachten, durch interpretatorische Aktionen anreichern, verzweigen, entschlüsseln, zerlegen, verdichten, verändern, verweben und neu zusammensetzen.

mehr...

HACK LAB oder KILL YOUR DARLINGS

Project-Hack: Akute Projektideen, die ganz am Anfang, mitten in der Entwicklung oder kurz vor der Vollendung stehen, werden gemeinsam gehackt. Wir werden sie miteinander multiperspektivisch betrachten, durch interpretatorische Aktionen anreichern, verzweigen, entschlüsseln, zerlegen, verdichten, verändern, verweben und neu zusammensetzen.

mehr...

ErzählStoff – Geschichte(n) bewegen

Ausgehend von der traditionellen Erzählung, die Paulo Coelho’s Roman „Der Alchimist“ zugrunde liegt, werden Britta Wirthmüller (Tanz und Choreographie) und Ragnhild A. Mørch (Künstlerisches Erzählen) in diesem Kollisionen-Projekt erproben, wie diese Geschichte Material für immer wieder neue Interpretationen bieten kann.

mehr...

ErzählStoff – Geschichte(n) bewegen

Ausgehend von der traditionellen Erzählung, die Paulo Coelho’s Roman „Der Alchimist“ zugrunde liegt, werden Britta Wirthmüller (Tanz und Choreographie) und Ragnhild A. Mørch (Künstlerisches Erzählen) in diesem Kollisionen-Projekt erproben, wie diese Geschichte Material für immer wieder neue Interpretationen bieten kann.

mehr...

Lücke

Fasanenstraße 1b, Erdgeschoß. Abgedunkelte Fenster, Jalousien runter – Caféteria schläft – auf unbestimmte Zeit. Neue Inbetriebnahme frühestens 2019. Ein leerer Raum zwischen Schauspiel und Musik. Genau dort, wo ein inspirierender Ort der Begegnung zwischen den Künsten denkbar wäre, sind die Läden zu, und das Vakuum beschäftigt maximal die Expansionsträume des einen oder anderen Solisten, der einen größeren Stall für sein Steckenpferd sucht…

mehr...

Lücke

Fasanenstraße 1b, Erdgeschoß. Abgedunkelte Fenster, Jalousien runter – Caféteria schläft – auf unbestimmte Zeit. Neue Inbetriebnahme frühestens 2019. Ein leerer Raum zwischen Schauspiel und Musik. Genau dort, wo ein inspirierender Ort der Begegnung zwischen den Künsten denkbar wäre, sind die Läden zu, und das Vakuum beschäftigt maximal die Expansionsträume des einen oder anderen Solisten, der einen größeren Stall für sein Steckenpferd sucht…

mehr...

PLAY RECord: musican.ce

Wir möchten mit den Teilnehmenden auf die Suche nach musikalischer Resonanz gehen. Spielt Musik im Körper oder im Kopf? Braucht Musik Bewegung? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, sollen in den vier Tagen alle Stationen der Produktion eines Musikvideos durchspielt werden.

mehr...

PLAY RECord: musican.ce

Wir möchten mit den Teilnehmenden auf die Suche nach musikalischer Resonanz gehen. Spielt Musik im Körper oder im Kopf? Braucht Musik Bewegung? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, sollen in den vier Tagen alle Stationen der Produktion eines Musikvideos durchspielt werden.

mehr...

Impromptu

Theorie, Modedesign und Komposition kollidieren und finden Überraschungsmomente. Den Start des experimentellen Vorhabens bilden theoretische Texte, deren Versatzstücke komponiert werden – improvisiert, zaghaft, schnell, lärmend, rauschend, leise.

Harmonien und Dissonanzen werden erforscht, Text und Ton experimentell interpretiert, um Kompositionen aller Art daraus zu gestalten. Die spontane Methodik wird analysiert und für eine Gestaltung am Körper angewandt.

mehr...

Impromptu

Theorie, Modedesign und Komposition kollidieren und finden Überraschungsmomente. Den Start des experimentellen Vorhabens bilden theoretische Texte, deren Versatzstücke komponiert werden – improvisiert, zaghaft, schnell, lärmend, rauschend, leise.

Harmonien und Dissonanzen werden erforscht, Text und Ton experimentell interpretiert, um Kompositionen aller Art daraus zu gestalten. Die spontane Methodik wird analysiert und für eine Gestaltung am Körper angewandt.

mehr...

Empowerment workshop for artists in the capitalist era

How to embrace fully your creative potential? Which are the social and individual obstacles for your art to unfold without restrictions?
The workshop offers a safe space for an individual and collective reflection on the challenges that capitalism confronts artists* with.
We will practice solidarity, share our histories, get inspired, create a manifesto of our values as artists*, work on the mind and on the body, think and perform. We will became together more aware and stronger, and nourish both our self-esteem and our creativity.

mehr...

Empowerment workshop for artists in the capitalist era

How to embrace fully your creative potential? Which are the social and individual obstacles for your art to unfold without restrictions?
The workshop offers a safe space for an individual and collective reflection on the challenges that capitalism confronts artists* with.
We will practice solidarity, share our histories, get inspired, create a manifesto of our values as artists*, work on the mind and on the body, think and perform. We will became together more aware and stronger, and nourish both our self-esteem and our creativity.

mehr...

Klanggebäude – Gebäudeklang

Ziel des Projektes ist es, zum einen Prozesse der Bedeutungserzeugung am Beispiel von Körper- und Theaterarbeit erfahrbar zu machen und zum anderen Begrifflichkeiten und Methoden zum Erfassen und Analyse von Körperlichkeit aus Theater-, Kultur- und Sozialwissenschaften anzuwenden.

mehr...

Klanggebäude – Gebäudeklang

Ziel des Projektes ist es, zum einen Prozesse der Bedeutungserzeugung am Beispiel von Körper- und Theaterarbeit erfahrbar zu machen und zum anderen Begrifflichkeiten und Methoden zum Erfassen und Analyse von Körperlichkeit aus Theater-, Kultur- und Sozialwissenschaften anzuwenden.

mehr...

Word-Sound-Performance

Während der Projektlaufzeit produzieren die Teilnehmer*innen Textfragmente aller Art. Das kann in Form von szenischen (monologischen oder dialogischen) Textformaten, Poesie, Songtexten, politischen Manifesten, philosophischen Positionen oder sonstigen Formen sein.

mehr...

Word-Sound-Performance

Während der Projektlaufzeit produzieren die Teilnehmer*innen Textfragmente aller Art. Das kann in Form von szenischen (monologischen oder dialogischen) Textformaten, Poesie, Songtexten, politischen Manifesten, philosophischen Positionen oder sonstigen Formen sein.

mehr...

Handeln, Verschieben, Tauschen, Schmuggeln

Wir widmen uns diesen mehrdeutigen Aktivitäten aus dem Bereich des persönlichen, öffentlichen wie wirtschaftlichen Lebens, die gleichzeitig alle auch eine künstlerische Praxis beschreiben können. Unsere Arbeitsweise ist ein Labor für parallel stattfindende individuelle und Kleingruppen-Prozesse mit praxisorientierten Angeboten in vier künstlerischen Gestaltungsbereichen: Bauen, Schreiben, Zeichnen, Bewegen.

mehr...

Handeln, Verschieben, Tauschen, Schmuggeln

Wir widmen uns diesen mehrdeutigen Aktivitäten aus dem Bereich des persönlichen, öffentlichen wie wirtschaftlichen Lebens, die gleichzeitig alle auch eine künstlerische Praxis beschreiben können. Unsere Arbeitsweise ist ein Labor für parallel stattfindende individuelle und Kleingruppen-Prozesse mit praxisorientierten Angeboten in vier künstlerischen Gestaltungsbereichen: Bauen, Schreiben, Zeichnen, Bewegen.

mehr...