Nach der Natur Labor KlangZeitOrt – Werkstatt für Experimentelles Musiktheater

Die Studierenden arbeiten während der ersten Januarwoche (6. – 11. Januar 2020) in der Begegnungsstätte Sauen in Gruppen an kleinen interdisziplinäre Aufgaben. In dieser ersten Phase werden unterschiedliche „Disziplinen“ vorgestellt: Regie, Text, Klang, Raum, Bewegung, Video, Ausstattung etc.

Die Studierenden lernen sich kennen und entwickeln Projekte/Skizzen, an denen sie nach Abschluss der Kollisionen-Woche in der zweiten Phase (Januar bis April) im „Labor KlangZeitOrt“ eigenständig weiterarbeiten. Der Prozess wird durch Mentoring betreut. Die Studierenden können diese auf längere Zeit angelegte Entwicklungsphase nutzen, um qualitativ anspruchsvoll an ihren Projekten zu arbeiten. Die Form steht nicht fest, sondern hängt unmittelbar davon ab, welche Kunstformen, die Gruppen wählen. 

Die erste wie die letzte Probephase und die Präsentation/Aufführung findet in der Begegnungsstätte Sauen statt. (Präsentation am 19. April 2019, Proben vom 14.-19. April 2020).

Jede Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme an allen drei Phasen. 

Für das Projekt können bei erfolgreicher Teilnahme insgesamt 4 ECTS des Studium Generale erworben werden.

Verpflichtende Teilnahme am Vorbereitungstreffen am Montag, 16.12.2019 um 15 -16:30 Uhr UdK Fasanenstraße 1b, 10623 Berlin Treffpunkt an der Pforte

Projektleiter*innen:

Prof. Daniel Ott (Musik & Komposition)
Julian Klein (Regie & Komposition)
Prof. Enrico Stolzenburg (Schauspiel & Regie)

Veranstaltungsort:

Begegnungsstätte Sauen

Teilnehmer*innenzahl:

20

Sprachen:

deutsch / english

×

[new_royalslider id=“1″]

×