«Erde, was machst du denn da? Das hast du doch früher nicht gemacht!» Übungen zum (Nicht)Verstehen von Natur.

Sorge um die Natur? Sicher! Aber auch um uns! Wir wissen nicht einmal, was Natur überhaupt ist! Sie ist nicht nur Orang-Utan-Baby, Gänseblümchen, Sonnenaufgang – sie ist auch Tsunami, Hochgebirge, Viruserkrankung. Wir Menschen werden die Erde vielleicht nicht überleben, sie aber höchstwahrscheinlich uns, in vermutlich ziemlich veränderter Form… Also was ist das, diese Natur, die weder gut noch böse ist und keine ewige Gestalt hat, aber auch nie verschwinden wird? 

Könnten wir Menschen unser Verhalten verändern, wenn wir Natur nicht mehr nur im Panikmodus wahrnehmen würden? Oder braucht es eher endlich wieder stärkere Gefühle? Nicht alle sind derart empört (wie Greta) angesichts dessen, dass wir Menschen unsere Umwelt zerstören. Sollten wir Empathie als Schulfach (wie jüngst in Skandinavien) nicht nur für Mitmenschen, sondern auch für Bäume einführen? 

In jedem Fall wollen wir den Gefühlen und Fragen nicht allein begegnen! 

Wir experimentieren im Studio und draußen in der Stadt, suchen Natur oder ihre Spuren, finden Körper, Stimmen, Rhythmen, Horrorfilme, neue Perspektiven und alte Sehnsüchte, konfrontieren uns mit Ängsten, wissenschaftlichen Studien und Fake News – und wundern uns. 

Das gemeinsame Ausprobieren steht im Zentrum der Woche und willkommen sind alle, die neugierig auf neue Gedanken und Perspektiven sind, Lust auch auf Körper- und Stimmarbeit haben (keine Vorerfahrungen notwendig) und künstlerisches Forschen erproben wollen. Die drei Projektleiterinnen kommen alle aus dem Feld der darstellenden Kunst, bringen aber ganz verschiedene Erfahrungen und Ansätze mit.

* Main language will be German, but you’re also welcome with just little skills; we can switch to English!
*Mehr Informationen nach Anmeldung per e-Mail !

Projektleiter*innen:

Gabriella Crispino (Stimmbildung/Sprecherziehung/Chor)
Anna Melnikova (Tanz/Choreographie/Opernregie; Russland/Deutschland/Georgien)
Anna Volkland (Dramaturgie/Theaterwissenschaft/künstlerische Forschung)

Veranstaltungsort:

wird noch bekannt gegeben

Teilnehmer*innenzahl:

20

Sprachen:

deutsch / english

×

[new_royalslider id=“1″]

×