So Dinge mit Dingen machen

Erkundungen mit Choreographie, Text und Film 

In diesem Projekt legen wir ein Glossar an, mit dem wir ungewohnte, überraschende und befremdliche Umgangsweisen mit Gegenständen aus unserem Alltag dokumentieren. Was bedeutet es, Dinge mit Dingen zu machen, die gar nicht vorgesehen sind? Subversion, Dekonstruktion und Transformation sind dabei unser Leitmotiv. 

Wir erarbeiten szenische Situationen und Choreographien, schreiben poetisch-absurde Lexikoneinträge und übertragen sie in kurze Filme, die nicht länger als 30 Sekunden dauern. Indem Gegenstände derart in Bewegung gesetzt werden, erweitern sich die Möglichkeiten, wie wir die Dinge sehen und mit ihnen umgehen.

 

 

Projektleiter:

, Fak 2 / GWK / Strategische Kommunikationsplanung

Prof. , Fak 4 / HZT

Prof. Dr. , Fak 2 / GWK / Texttheorie und Textgestaltung

 

Video der Abschlusspräsentation

×

[new_royalslider id=“1″]

×