Schulden <> Schuld <> Schuldig

Regelkreise von Verbindlichkeit und Anspruch

Schulden – Schuld – Schuldigkeit – Geld – Call Center-Telefonskripte – Strukturvertriebe – Glückskreise – „Gefühls-Mafia“ – Opfer und Sühne ….

Wir sind von „Regelkreisen“ umgeben, die uns in Verbindlichkeiten stürzen, uns aus mitunter kleinen Anlässen „verpflichtet“ zu fühlen und dann sehr effektive Mechanismen auffahren, diese Verpflichtungen einzufordern, mit oft weit weniger kleinen Konsequenzen. Abstrakte Verbindlichkeit wird in moralische Verpflichtung transformiert und umgekehrt. Geld wird zu Schuld, oder nach neueren Theorien sogar umgekehrt. Gefallen wird zum Pfand, Erwartung wird zur Währung …

Beginnend mit einem kleinen Exkurs in die Religion schauen wir uns (kurz) historische Texte, Beschreibungen/Artefakte anderer Kulturen und Phänomene des Alltags an, um Einblicke in die Zusammenhänge zu bekommen.

Wir wollen danach als Projektziel Komplexes einfach machen, Verstecktes sichtbar und erfahrbar – Wir suchen nach Analogien., Metaphern, kreativen Transferleistungen um identifizierte versteckte und unbewusste Strukturen – ein gewähltes Beispiel – aus Anspruch und Verpflichtung bewusst zu machen oder gar aufzulösen – spielerisch / performativ / (audio)visuell / …

Wir freuen uns auf eine spannende Kollision aller Beteiligten!

  

 

Projektleiter:

Prof. Dr. , Fak 2 / GWK / Texttheorie und Textgestaltung

Prof. , Fak 2 / GWK / Audiovisuelle Kommunikation & Neue Medien

Gast: Dr. Eckhard Fürlus

×

[new_royalslider id=“1″]

×