Colliding Lives – A One-Day-Documentary

Der hilfsbedürftige Geflüchtete, der überforderte Helfer und der gewaltbereite PEGIDA-Anhänger – wir wollen Klischees hinterfragen.

In Anlehnung an das globale Filmprojekt „Life in a Day“ produzieren wir gemeinsam mit Euch Filmmaterial für einen Dokumentarfilm. Dazu werden die Teilnehmer in kleine Gruppen aufgeteilt, die am letzten Tag der Kollisionswoche einen von uns im Vorhinein für das Projekt gewonnenen Menschen filmend begleiten. Ziel des Projektes ist eine persönliche Auseinandersetzung mit den in den Mainstream-Medien dargestellten Stereotypen und letztlich das Finden eines eigenen Zugangs zur Geflüchteten-Thematik.

Im Anschluss an die Kollisionswoche kümmern wir uns gemeinsam mit einigen Studierenden um die Nachbearbeitung des entstandenen Rohmaterials. Spätestens im Rahmen des Rundgangs 2016 wird der fertige Dokumentarfilm aufgeführt.

Projektleiter:
Prof. Siegfried Zielinski, F2, GWK
Dr. Sabrina Dittus, freie Künstlerin / Film
Elisabeth Hoschek, GWK-Studentin / AStA
Benjamin Glatte, GWK-Student

 

×

[new_royalslider id=“1″]

×