Lehrperformance

Ausgehend von z.B. filmischen Inszenierungen des Lehrens werden Gesten, Haltungen und Handlungen analysiert. Die Lehrperformance ist gedacht als ein Impuls, der bei dem Kollisions-Seminar einen offenen Prozess auslöst. Die Teilnehmenden entwickeln aus entsprechenden Elementen der Lehrperformance eigene künstlerische Herangehensweisen. Dies kann zu einer  Gruppenperformace führen und wiederum gefilmt oder aufgeführt werden. Es ist weiterhin denkbar, dass künstlerische Interventionen erarbeitet werden, die die Lehre (an der Hochschule) reflektieren, irritieren, erweitern,sichtbar machen, etc.Transformationen in andere  Medien sind ausdrücklich erwünscht: Knetmasse, Holzlatten, Tonaufnahmen, Arrangements, Installationen, Zeichnungen…

 

Projektleiter:
Prof. Dr. Wolfgang Ranft, F1, Kunstdidaktik
Prof. Nik Haffner, HZT
Prof. Dr. Johannes Werner Erdmann, Erziehungswissenschaft

 

Bilder der Projektpräsentation

 

Bilder des ‚Making-of‘

 

×

[new_royalslider id=“1″]

×